Hier die Preisträger 2014

DFB-Ehrenamtspreis 2014 für Thomas Elfers SV Drochtersen/Assel
Er erhält den DFB Ehrenamtspreis und wird  durch den NFV in Barsinghausen noch gesondert geehrt.

Thomas Elfers war  seit 1991/1992 Jugendbetreuer (mit kleinen Unterbrechungen) (insgesamt 15 Jahre) -seit 2008/2009 für die Kleinsten zuständig (G.-Junioren und Ballgewöhnung) -seit 2013/2014 zuständig für den Kinderbereich (G.-Jun. bis E.-Jun.) - seit 01.07.2006 Herrenobmann - ca. 3 bis 4 Jahre Trainer und Betreuer der III.Herrenmannschaft

 

Urkunde und DFB Armbanduhr erhielten

Silke Blank VSV Hedendorf/Neukloster

Funktion früher: Aktive Spielerin I./ II. Frauen Funktion heute: Trainerin und Organisatorin Mädchenfußball VSV Fußballjugend Trainerin der II. Frauen Mannschaft Aktive Spielerin der Ü- 30 Frauen Mannschaft. Zitate: „Sie Ist immer und für jeden da, oft 7 Tage die Woche..“ (Jürgen Frenzel Frauenfußball-Obmann) „Ein wirkliches Vorbild! Sie ist aus der VSV Fußballfamilie nicht wegzudenken. Ohne sie wäre der Frauen- und Mädchenfußball im VSV nicht das, was er heute ist.“ (Lutz Becker, 1.Vorsitzender)

Stefan Draack FC Oste Oldendorf

Stefan Draack ist nunmehr seit mehr als sechs Jahren der 1. Vorsitzende des FC Oste/Oldendorf, auf der jüngsten Jahreshauptversammlung im August dieses Jahres wurde er für zwei weitere Jahre einstimmig bestätigt. Zuvor gehörte Stefan Draack dem Vorstand bereits zwei Jahre als Beisitzer an.   Unter der Führung und mit dem besonderen Engagement von Stefan Draack ist es im Jahre 2010 gelungen, die von den Mitgliedern des seinerzeitigen FC Eintracht Oste e.V. angestrebte Fusion mit der Fußballabteilung des TuS Oldendorf e.V. von 1921 umzusetzen. In der Folgezeit nach der Fusion ist Stefan Draack maßgeblich an der Neuordnung und Ausrichtung des Fußballvereins beteiligt gewesen.   Als ehrenamtlicher Trainer der Damen-Fußballabteilung ist es Stefan Draack in den vergangenen vier Jahren gelungen, die Mannschaft nach dem Aufstieg in die Bezirksliga Lüneburg West schließlich in die Landesliga Lüneburg zu führen und dort zu etablieren. Seiner Trainingsarbeit als auch Mannschaftsführung ist es zu verdanken, dass sich seit der vergangenen Spielzeit 2013/14 eine 2. Damenmannschaft im FC Oste/Oldendorf bilden ließ und die Damen-Fußballabteilung seither stetigen Zulauf an fußballinteressierten Frauen erfährt.   Im Frühjahr 2014 feierte der FC Oste/Oldendorf, hervorgegangen - wie beschrieben - aus dem FC Eintracht Oste, sein 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass waren einige Veranstaltungen im Zeichen des Fußballsports geplant, an deren Realisierung Stefan Draack planerisch, koordinativ und tatkräftig mitgewirkt hat. U.a. veranstaltete der FC Oste/Oldendorf mit seinen Ü 32-Altherren-Mannschaften ein Freundschaftsspiel gegen die Auswahlmannschaft der HSV-Altliga und bot den jugendlichen Kickern des Vereins die Teilnahmemöglichkeit an einem Fußballcamp mit der Fußballschule des SV Werder Bremen an.   Zu seinen geeigneten persönlichen Charaktereigenschaften zählen diplomatisches Verhandlungsgeschick, rhethorische Ausdrucksstärke, zielführende Lösungsfindung und vereinsfördernder Weitblick.   Herr Stefan Draack wäre nicht nur aus meiner Sicht ein äußerst würdiger Ehrenamtlicher, der eine Auszeichnung im Rahmen des Ehrenamtspreises des DFB verdient hätte, weil er seit Jahren die Entwicklung des Fußballsports in der Region um Oldendorf wesentlich mitprägt, fördert und gestaltet.

Frank Ehlers VFL Horneburg

Frank opfert ein Großteil seiner Freizeit dem VFL Horneburg, dem er seit 1973 ununterbrochen angehört. Er leistet in allen Bereichen gute Arbeit. Er ist seit 1998 bis heute Jugendtrainer und seit 2006 Jugendobmann vom VFL. Auch als Schiedsrichter leistet er seinem Verein seit 1983 große Dienste.

Fred Hückel MTV Wangersen

Unser Kamerad Fred Hückel wurde von uns vorgeschlagen, weil er das Amt des Betreuers vom MTV Wangersen Zwo seit nunmehr vierzehn Jahren mit unermüdlichem Einsatz vorbildlich ausübt.   Im Jahr 2000 war es ihm zu verdanken, daß der zweiten Herrenmannschaft nach einem Jahr Spielpause wieder neues Leben eingehaucht wurde. Trotz mitunter sehr schwierigen Bedingungen hat es Fred in all den Jahren stets geschafft, ein Team zusammenzustellen, welches am Punktspielbetrieb in der 4.KK und später in der 5.KK teilnahm. Gerade in der Hinrunde der letzten Saison stand die Mannschaft kurz vor der Abmeldung, doch durch Fred's energisches Engagement konnte das sichere Aus gerade noch rechtzeitig abgewendet werden.   Auch bei der Organisation von diversen Feiern, Jubiläen, Turnieren Loser Cup usw. steht unser Fred immer mit an vorderster Stelle, wie z. B. bei der 100-Jahr-Feier des MTV Wangersen und der Ausrichtung der Kreispokalendspiele in 2008.    Kurzum: Fred ist eine der guten und treuen Seelen des Vereins, ohne die unser Vereinsleben so nicht funktionieren würde und darum hätte er die Auszeichnung auf jeden Fall verdient.

Fredi Bohn TSV Apensen

Fred ist seit 1994 im TSV Apensen tätig, zunächst als Trainer der Mannschaft seines Sohnes. Er übernahm diese Aufgabe, obwohl er ursprünglich aus dem Handballbereich kommt und nach eigenen Angaben zuerst ,,keine Ahnung vom Fußbal1" hatte. Die notwendigen Kenntnisse hat er sich dann schnell angeeignet.   AIs um das Jahr 2OO4 immer größere Teile der Kommunikation nur noch per Email und Internet abgewickelt werden konnten, klinkte sich der bisherige Jugendobmann Hans-Heinrich Behrens aus diesem Bereich aus. Fredi übernahm seinen Part und später auch immer mehr Aufgaben eines Jugendobmanns, bis er diesen Posten zuletzt allein ausfüllte. Bei der großen Anzahl der gemeldeten Mannschaften ist diese Aufgabe in unserem Verein außerordentlich zeitaufwendig. Fredi hat es immer geschafft, dass Spieler, Trainer und Betreuer gute Spiel- und Trainingsbedingungen vorfanden. Die Zusammenarbeit mit den Vorstandskollegen war immer geprägt von einem konstruktiven und freundschaftlichen Miteinander.

Hier geht es zur Fotogalerie

 

 

Seite zuletzt aktualisiert am: 13.02.2017

Regionale Sponsoren