Hier die Preisträger 2013

DFB-Ehrenamtspreis 2013 für Günter Buhrmester MTV Himmelpforten

Er erhält den DFB Ehrenamtspreis und wird  durch den NFV in Barsinghausen noch gesondert geehrt. Außerdem wurde Günter in den Club 100 berufen

Es begann vor fünf Jahren. Günter Buhrmester ging in die Ruhephase seiner Altersteilzeit. „Ich fragte mich, was ist jetzt neben Familie, Enkelkindern, Haus, Garten und Fahrrad?“ Buhrmesters Antwort bedeutete den Start der Kindergarten-Fußball-AGs. Denn der Ur- Fußballer beschloss, mit 60 Jahren die Trainerlizenz C für den Breitenfußball zu machen.„Ich hatte vor 30 Jahren schon mal die B-Lizenz gemacht“, erzählt Buhrmester. Jetzt, mit 60, war das nicht mehr so einfach.„Das war körperlich sehr anstrengend. Alle anderen Teilnehmer waren 30 Jahre jünger.“ Doch Buhrmester war sich sicher: Er wollte in die Jugendarbeit des MTV Himmelpforten einsteigen. „Mein Ziel ist es, für meine Enkelkinder in Himmelpforten solch gute Fußballmöglichkeiten zu bieten, wie ich sie selber und auch meine beiden Söhne in Bützfleth hatten.“ Günter Buhrmester war in den goldenen Zeiten des TuSV Bützfleth dort zehn Jahre lang Fußballobmann und Abteilungsleiter. „Ich habe zum Beispiel Manfred Rabe als Trainer verpflichtet“, erzählt er nicht ohne einen gewissen Anflug von Stolz. Elf Jahre lang hat er selbst gespielt. Doch mit seiner neuen Idee in Himmelpforten ging das zunächst nicht so schnell. „Der Einstieg war sehr mühsam, wenn auch erfolgreich.“ Mit den Kleinsten – damals Jahrgang 2005 – hat er angefangen. Um mehr Zulauf zu bekommen, hat er den Kontakt mit der Grundschule Himmelpforten gesucht. Der erste Schritt war eine Fußball-AG für Jungen der 3. und 4. Klasse. Kurz danach kam eine Mädchen- AG. „Mit dieser Mannschaft habe ich es 2011 in die Qualifikation zur Ausscheidung für ein Sonderturnier der Frauen- WM in Barsinghausen geschafft.“Dann hat Günter Buhrmester festgestellt, dass sich die Kinder schon viel früher für eine Sportart entscheiden. Deshalb hat er eine Schul-AG für die 1. und 2. Klasse gegründet. „Hier war ich den Kleinen schon viel näher.“ Jetzt blieben nur noch die Kindergärten. Aber Buhrmester wollte die Schul-AGs nicht aufgeben. Da kam ihm ein glücklicher Zufall zu Hilfe. Der MTV Himmelpforten suchte für Übungsleiteraufgaben einen Abiturienten, der sein freiwilliges soziales Jahr beim MTV ableisten wollte. Mit Max Licht von Basbeck- Osten bekam der MTV einen Fußballer, der die Fußball-AGs in Buhrmesters Sinn weiterführte. „Jetzt im zweiten Jahr hat das Glück richtig zugeschlagen“, betont Günter Burmester. „Mit Jolko Liedtke haben wir einen Spieler von der U 19 der JSG Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen gefunden.“ Mittlerweile betreut der MTV Himmelpforten in Zusammenarbeit mit den Schulen und Kindergärten der Gemeinde Himmelpforten sechs Fußball- AGs. Es gibt Fördermittel von der Sportjugend, vom Landessportbund und drei offizielle Kooperationsvereinbarungen zwischen Deutschem Fußballbund (DFB), Sportverein, Schule oder Kindergarten. Vielleicht gibt es dafür bald den Herberger-Preis „Schule und Vereine“. Beim DFB beantragt ist das jedenfalls. Donnerstag vorrmittag Eulsetehalle in Himmelpforten: „Ihr wisst ja, dass ich nicht zählen kann.“ Günter Buhrmester – immer für einen kleinen Scherz zu haben – lässt alle Kinder sich selbst abzählen. 22 sind da. Aufwärmübungen, Übungen für die Beweglichkeit, Übungen mit dem Ball – das Training ist sehr vielseitig. Die Kinder werfen sich Bälle zu. „Der Ball beißt nicht“, macht Buhrmester den Kleinen Mut. Werfen und Trampeln. Dann eine neue Übung: „Guckst Du auch zu, oder suchst Du Regenwürmer?“ Um Sprüche ist Buhrmester nicht verlegen. Überhaupt: Das Ganze ist schon fast wie ein richtiges Training. Und wie beim Training wird zum Schluss gespielt. Günter Buhrmester nimmt zwei etwas zurückhaltende Kinder an die Hand und führt sie direkt ans  Spielgeschehen. „Hol den Ball und hopp.“ Buhrmester geht im Spiel mit den Kindern völlig auf. Und die Kinder himmeln ihn an. Immer wieder spricht er mit den Kleinen. „Und wer ist der Torwart?“, fragt er. Das Spiel nimmt Fahrt auf. Der Übungsleiter, der 60 Jahre älter ist als seine kleinen Kicker, ruft der Torfrau zu: „Nimm den Ball in die Hand.“ Doch das Mädchen hebt nur die Hand, winkt, grüßt freundlich und lässt den Ball passieren. Nicht bei allen Kindern hat Günter Buhrmester bereits das richtige Verständnis für den Fußball geweckt. Aber einige zeigen schon sehr gute Anlagen. Bewegung, Ballannahme, Ballführung – es ist zu sehen, was in ihnen steckt. Kein Wunder: Einige spielen auch schon in Mannschaften des Vereins. Die Kindergarten-Fußball- AG ist wohl einmalig im Landkreis Stade. „Sie ist auf meinem Mist gewachsen“, sagt Buhrmester. Woche für Woche jeden Donnerstag kommen pro Gruppe etwa 20 Kinder in die Halle. Der Kindergarten der Gemeinde und der der Kirche machen mit. „Von beiden Kindergärten und vom Verein erhalte ich sehr viel positive Rückmeldungen, dass es eine Freude ist“, freut sich Günter Buhrmester. „Aber das Schönste ist: Mein ältestes Enkelkind ist auch dabei, und diese Kinder trainieren mein Sohn Frank und ich sehr erfolgreich als U 6 der JSG Himmelpforten- Hammah.“Das Training ist zu Ende.Günter Buhrmester hat da ein Ritual. Zum Schluss heißt es immer: dreimal „Fußball – Tor, Tor Tor. 

Urkunde und DFB Armbanduhr erhielten


Josef Wester TuS Güldenstern Stade
Der Sportkamerad Josef Wester ist seit dem Jahre 1987 im Bereiche der Betreuertätigkeit und anderer ehrenamtlicher Tätigkeiten tätig. Josef Wester ist durch seinen Sohn, der beim VfL Stade das Fußballspielen erlernte, zum Fußball gekommen und hat sich dem VfL Stade als Mitglied angeschlossen. Hier übernahm er vorerst bei der Mannschaft seines Sohnes die Betreuertätigkeit, richtete Feld-und Hallenspiele aus, u.a. das legändere E-Jugendturnier des VfL Stade mit 40 Mannschaften. Weiterhin kümmerte sich der Genannte um die Schiedsrichtereinsätze bei Heimspielen. Bei vielen Veranstaltungen, Turniere, Punktspiele, stellte er sich als Helfer und Getränke und Wurstverkäufer zur Verfügung.Von Sommer 2005 bis Sommer 2007 legte Josef Wester eine Pause ein und wechselte zwischenzeitlich zur TuS Güldenstern Stade. Hier übernahm er das Amt eines Stellv. Jugendobmannes und nach einer gewissen Einarbeitungszeit das Amt des Jugendobmannes und ist seit einiger Zeit auch für unseren Verein zuständig für die Bearbeitung der Spielerpässe .Nach einigen Vorbereitungslehrgängen in der Sportschule Barsinghausen stellte er sich während der Oberligazeit unserer Ligamannschaft als Sicherheitsbeauftragter zur Verfügung. Josef ist weiterhin als Stellv. Jugendobmann tätig und leitet auch das Passwesen des Vereins.Wir alle wissen das in der heutigen Zeit eine gewisse Elbogengesellschaft entstanden ist und das Geld eine große Rolle spielt. Jeder Verein kann sich glücklich schätzen so einen ehrenamtlichen Mitarbeiter in seinen Reihen zu haben

Ernst Hülsen SG Freiburg/Oederquar
Ernst Hülsen war von 1978 - 1984 Jugendtrainer Von 1985- 1990 keine Tätigkeiten wegen Ortsabwesenheit (Erlangen/Hannover)Seit 1991 in diversen Funktionen im Vorstand (2. Vorsitzender, Jugendobmann, Herrenobmann und auch Schriftwart) sowie als Jugendbetreuer tätigAb1996 bis 1998 Trainer der 1. Herren der SG Freiburg/Oederquart.Ab 2002 kein Vorstandsjob mehr.Aber seit 2000 durchgehend zuständig für das Passwesen im Verein.Ab 2004 über nahm Ernst eine Jugendmannschaft, die auch heute noch vom ihm trainiert wird. Es ist die heutige U 15 Jugendmannschaft der JSG Nord.

Ralf Junge FC Wischhafen/Dornbusch
Ralf Junge ist maßgeblich an der Vereinsgründung des FC Wischhafen/Dornbusch e.V. beteiligt. Bereits im Jahr 1997 trafen sich die Vorstände des TV Wischhafen und des SV Dornbusch um einen eigenständigen Fußballverein zu gründen, den jetzigen FC Wischhafen Dornbusch e.V. Zu diesem Zeitpunkt gehörte Ralf Junge dem Vorstand des SV Dornbusch an. Er war aktiv an der Gründung des FC Wischhafen/Dornbusch e.V.beteiligt. Im FC Wischhafen/Dornbusch übte er zunächst das Amt des Schrift-und Pressewartes aus. Kassenwart ist er seit der Jahreshauptversammlung 2001 ununterbrochen. Da der Kassenwart in unserem Verein auch für das Kassieren des Platzgeldes zuständig ist, ist Ralf seit über 10 Jahren bei fast allen Heimspielen auf dem Sportplatz anzutreffen.Ralf Junge stellt sich außerdem auch als Betreuer einer Jugendmannschaft in den Dienst des Vereins. Auch diese ehrenamtliche Tätigkeit übt er seit mehr als 10 Jahren aus. Sollte bei Veranstaltungen des Vereins mal eine helfende Hand gebraucht werden ist Ralf jederzeit zur Unterstützung bereit. Auf Ralf Junge kann man sich immer verlassen.Wir als Verein sind froh und glücklich einen Mann wie Ralf Junge in unseren Reihen zu haben und es würde uns für Ihn sehr freuen, wenn auch Ihr der Meinung seid, dass Ralf für seinen langjährigen Einsatz eine besondere Auszeichung verdient hat.Von 1997 - 2013 Trainer-u. Betreuer Jugendmannschaft und 3.HerrenSeit 2000     Schrift-und Pressewartseit 2001 Kassenwart

Hermann Klug SV Ahlerstedt/Ottendorf
Vorstand BW Ottendorf / Schriftführer von 1990 bis 1999Jugendbetreuer A/O   von 1992 bis 2001 Herrentrainer(C-Lizenz)/Betreuer 3.Herren von 1988 bis 1993 mit Aufstieg in die Kreisliga, wo man sich zwei Jahre halten konnte. Nach dem Abstieg in die 1. Kreisklasse wurde das Traineramt abgegeben.Schiedsrichter  für den SV Ahlerstedt/Ottendorf von  1995 bis 2006Schiri- Betreuer und Stadionansager beim ( Piesel ) Schützenhof Saison 2007/08 Betreuer der Seniorenmannschaft Ü40 von  2009 bis 2010   Platzwart ( Kreidewart ) Ottendorf ab 2006 bis heute.

Susanne Bartels TSV Eintracht Immenbeck
Susanne hat von 1994 bis 1999 die Mädchen trainiert, und nebenbei Fußball gespielt.Nachdem sie ab der Saison 2010/2011 mit Fußballspielen aufgehört hat, wurden von ihr wieder 2 Mädchenmannschaften als Trainerin übernommen.Ab der Saison 2013/14 steht  wieder als Torhüterin in der Bezirksliga auf dem Platz.Mit über 300 Spielen, hat sie auch die meistens Frauenspiele aller Immenbeckerin bestritten.Susanne Kümmert sich um die Homepage vom TSV Eintracht Immenbeck. Zurzeit ist Susanne Trainerin der 1.D-Juniorinnen, und nebenbei Co-Trainerin der 2.D-Juniorinnen.Berichte und Foto: Diekmann                                                               

Hier geht es zur Fotogalerie

Seite zuletzt aktualisiert am: 24.03.2017

Regionale Sponsoren