Hallenkreismeisterschaften: Gruppeneinteilung und Termine Altsenioren Ü40 und Ü50

Hallenkreismeisterschaften Altsenioren untere Mannschaften

Die Teams in der Finalrunde

Spielplan Endrunde Ü40

Bericht Endrunde Ü40:

Staffelleiter Ralf Ropers, Spielplaner und Turnierleiter der Hallen-Kreismeisterschaften beider Turniere der Fußball-Altsenioren Ü40, hatte wieder einmal das goldene Planungshändchen. Erst im jeweils letzten Vergleich fielen in der Sporthalle Camper Höhe in Stade die Entscheidungen.

Im Vormittagsturnier standen sich zuletzt die SV Drochtersen/Assel und die SG Himmelpforten/Hammah gegenüber. Bei einem Unentschieden hätte sich die ASSG Harsefeld/Apensen, als lachender Dritter, die Wanderplakette an die heimische Titelwand hängen können. Doch mit einem verdienten 1:0 holte sich die SG Himmelpforten/Hammah den Hallentitel 2015/2016 vor der SV ASSG Harsefeld/Apensen, SV Drochtersen/Assel, FC Oste/Oldendorf, Deinster SV und TuS Güldenstern Stade.

Mit dem besten Torhüter Stefan von Holten und dem erfolgreichsten Torschützen Stefan Schulz (schoss alle drei Treffer der SG an diesem Tag) gewann die SG noch zwei weitere Trophäen. Bester Spieler wurde Lars Jagemann von der SV Drochtersen/Assel.

Noch knapper endete die Kreismeisterschaft der Ü40 Herren aus den unteren Spielklassen. Das um ein Tor bessere Spielverhältnis (7:1) bedeute für den Deinster SV II den Titel vor der SG Himmelpforten/Hammah II (6:1), bei jeweils 13 Punkten. Im letzten Match des Tages trennten sich beide Titelanwärter 0:0. Auf den Folgeplätzen landeten TuS Güldenstern Stade II, ASSG Dollern/Horneburg, TSV Eintracht Immenbeck II und TVV Neu Wulmstorf III.

In diesem Turnier erwies sich die SG Himmelpforten/Hammah II, wie schon die Kollegen im Turnier vorher, ebenfalls als äußerst erfolgreich. Sie stellte mit Jörg Hartleb den besten Torhüter und Michael Schipf als besten Spieler. Erfolgreichster Torschütze war Pascal Kühn von der TuS Güldenstern Stade mit fünf Toren).

Die Unparteiischen Maik Ohlandt, Thomas Breuer und Alfred Kock sorgten für die korrekte Durchführung der Spiele.

Hallen-Kreismeister Ü40 2015/2016 SG Himmelpforten/Hammah

Die Sonderpreisträger  von links: Spielausschussvorsitzender Michael Koch, Lars Jagemann, Stefan von Holten, Stefan Schulz und Ü40-Staffelleiter Ralf Ropers

Hallen-Kreismeister Ü40 untere Mannschaften 2015/2016 Deinster SV II

Die Sonderpreisträger  von links: Spielausschussvorsitzender Michael Koch, Pascal Kühn, Jörg Hartleb, Michael Schipf und Ü40-Staffelleiter Ralf Ropers

Die Schiris  von links Thomas Breuer und Alfred Kock, es fehlt Maik Ohlandt

 

Spielplan Endrunde Ü50

Bericht Endrunde Ü50:

Im dritten Anlauf hat es geklappt. Nach zwei Vizemeisterschaften wurden die Fußballer des TSV Eintracht Immenbeck erstmals Hallenkreismeister der Alt-Senioren Ü 50.

„Verdientermaßen! Immenbeck überzeugte durch eine mannschaftliche Geschlossenheit und eine sichere Defensive“, erklärte Staffelleiter und Spielausschussvorsitzender Michael Koch. Die elfte Auflage der ältesten aktiven Fußballer verlief spannend bis kurz vor dem Ende. Zwei Paarungen vor Schluss hatten noch vier von sechs Mannschaften Chancen auf den Titel.

Mit einem 1:0 gegen den SV Agathenburg/Dollern sicherte sich der TSV in der vorletzten Partie den Titel. Vizemeister wurde der Buxtehuder SV. Deren Schlussmann Ralf Anton wurde als bester Torwart geehrt. Der Spieler des Tages kam ebenfalls aus den Reihen des BSV. Dem 68jährigen Günter Salzwedel wurde diese Ehre zu Teil. „Trotz seines gesetzten Alters ist Günter ein Vorbild in Sachen körperlicher Fitness. Immer noch sehr schnell und dazu sehr ausdauernd. Sitzt nur selten auf den Bank und strahlt auch noch Torgefahr aus“, zollte Koch dem Geehrten Respekt. Erfolgreichster Torschütze war Ralf Studier von der SG Himmelpforten/Hammah mit drei Treffern, der mit seiner Mannschaft auf dem dritten Platz landete. Auf den weiteren Plätzen folgten der TuS Jork, vor dem SV Agathenburg/Dollern und dem SV Ottensen.

Hallen-Kreismeister Ü50 TSV Eintracht Immenbeck

Die Sonderpreisträger von links: Günter Salzwedel, Ralf Studier und Rolf Anton und Kreisspielausschussvorsitzender Michael Koch

Seite zuletzt aktualisiert am: 11.10.2017

Regionale Sponsoren