25.05.2017

VfL Horneburg holt den Kreispokal 2016/2017. FC Oste/Oldendorf II siegt bei den Frauen

Kreispokalsieger VfL Horneburg Foto: Jan Bröhan

Saisonhöhepunkt: Am Himmelfahrtstag und den Mittwochabend zuvor wurden die Kreispokalendspiele der Frauen, Herren, Alten Herren und Altsenioren ausgetragen.

Das Herrenfinale zwischen dem VfL Horneburg und dem FC Oste/Oldendorf II entschied der VfL mit 4:0 für sich. Die Frauen des FC überraschten mit 2:0 gegen den favorisierten Kreismeister des VfL Güldenstern Stade. Über 1100 Zuschauer zählten die Veranstalter. Ausrichter war in diesem Jahr der TSV Buxtehude-Altkloster.

Für den favorisierten VfL Horneburg war es bereits der fünfte Pokalerfolg in seiner Vereinsgeschichte. In dem insgesamt mäßigen Match brauchten die Jungs um Trainer Florian Kühlke allerdings 30 Minuten ehe Stürmer Henrik Duncker zum erlösenden 1:0 traf. Per Kopf und mit einem Schlenzer baute Duncker die Führung auf 3:0 aus. Phillip Reinecke sorgte für den 4:0-Endstand. Der ungefährdete Durchmarsch durch die Kreisliga und der Meistertitel halfen den Frauen des VfL Güldenstern Stade am Endspieltag wenig. Titelverteidiger und Außenseiter FC Oste/Oldendorf II verteidigte den Pokal erfolgreich. Dem FC kam zugute, dass die junge Stader Mannschaft auf einige Leistungsträgerinnen verzichten musste und den Ausfall nicht wegstecken konnte. Oste/Oldendorf II hatte zudem zahlreiche Fans an der Seitenlinie. Wiebke Wilhelmi und Maren Hink besorgten den Sieg des Titelverteidigers. Der Pokaltag begann mit dem Finalmatch um die Kreisplakette zwischen dem TuS Eiche Bargstedt und dem Deinster SV II. Hier siegte der Deinster SV mit 2:0 durch Tore von Simon Laß und Jannis Nutbohm. Bereits Mittwochabend trafen zum Auftakt des Pokal-Doppeltages die Altsenioren des VfL Güldenstern Stade und TSV Eintracht Immenbeck aufeinander. Mit einer 12:2-Klatsche schickten die die Stader den TSV vom Platz. Für die Treffer sorgten die Stader Meik Viebrock (2), Thomas Trabandt (2), Helmut Wiede (2), Lars Franz (2), Dirk Dammann, Thomas Brokelmann, Ingo Dammann und Stefan Leschinski., für Immenbeck traf zweimal Michael Rump. Im Altherren-Endspiel der VSV Hedendorf/Neukloster und VfL Güldenstern Stade behielt etwas weniger spektakulär Hedendorf/Neukloster mit 1:0 die Nase vorn.

Foto: Jan Bröhan, Stader Tageblatt

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 14.10.2017

Regionale Sponsoren